Was ist die Paleo Diät Steinzeitdiät Steinzeiternährung

Was ist die Paleo Diät – essen wie Neandertaler. Die Paleo Diät (Paläodiät) wird auch als Steinzeiternährung oder Steinzeit-Diät bezeichnet und entspricht einer Ernährung der Menschen, die in der Altsteinzeit lebten, etwa vor 10 000 Jahren.

Die Paleo-Diät wird auch bezeichnet als The Primal Blueprint, Steinzeiternährung (Steinzeit-Ernährung), Steinzeitdiät (Steinzeit-Diät), Paläo-Diät. Vorteile: Glutenfreie Ernährung, paleoernährung, Essen, Lebensmittel, kohlenhydratfrei und kohlenhydratarm, low-carb Diät ohne Kohlenhydrate und wenig oder keine Laktose. Diese ist eine abgewandelte, optimierte Form der Atkins-Diät / anabole Diät.
Schlank, gesund Abnehmen, mit der Paleo-Diät als Ernährung und richtigen low-carb Lebensmittel ohne Kohlenhydrate, Nahrungsmittel ohne Gluten und Getreide. Weitere Bezeichnung ist: LCHF – Low Carb High Fat [adrotate banner=“34″]. / Paleodiät, Steinzeit-Diät, Steinzeit-Ernährung.

  • Besonderer Fokus liegt auf der Vermeidung industriell verarbeiteter Lebensmittel wie alle Formen von Getreide, Zucker, Geschmacksverstärker und einer bewussten, gesunden Lebensweise (Bewegung, Sonne) und besserem Essen (mehr Gemüse, gutes Fleisch, Nüsse, Eier).
  • Im Vergleich zu anderen Ernährungsweisen konzentriert sich die Paleo-Diät auf eine Kohlenhydrat-Reduzierung auf 50-150 Gramm pro Tag, dabei aber unbegrenzt tierische, gesunde Fette und Öle und eine große Menge Pflanzen, Gemüse und Früchte.
  • Samen und Nüsse wie Cashews oder Macadmia bieten gesunde Abwechslung und ausreichend Mikro-Nährstoffe und Sättigungseffekt.
  • Qualitativ gute Öle wie Olivenöl mit einem hohen Omega3-Anteil sorgen für ein ausgewogenes Omega3 zu Omega6 Verhältnis. Dies schützt Zellen und Arterien!

Paleo-Lifestyle – Paleo-Lebens-Prinzipien

Folgende Lebens-Prinzipien unterscheiden die Paläo-Diät von anderen Diäten und kennzeichnen diese als Ernährungsumstellung –  nicht als kurzfristige Crash-Diät!

  • Dunkle Schokolade ab 70% Kakao-Anteil und Rotwein ist Maßen erlaubt!
  • Fleisch schonend kochen oder braten. Qualitativ hochwertiges Fleisch ist gesund, siehe: Rotes Fleisch Meinung Fakten Vorteile
  • Keine Sojaprodukte (Phytohormone)!
  • Kein Getreide. Ausnahmslos!
  • Keine Hülsenfrüchte (Erdnüsse) – allergiefördernd, geringe Nährstoffe, zuviel Kohlenhydrate!
  • Gutes tierisches oder hochwertiges pflanzliches Fett mit richtigem Omega3 zu Omega 6 Verhältnis.
  • Gutes Cholesterin essen.
  • Milchprodukte in Maßen, nur hoch-fettig als Quark oder Jogurt, bei Unverträglichkeit gänzlich meiden.
  • Jede Menge Nüsse wie paranuss oder Studentenfutter.
  • Eier sind super!
  • Ballaststoffe, aber nur von Gemüse.
  • Essen, wann man möchte!
  • Kein übertriebenes Ausdauertraining, wie 5 x wöchentlich 20 kg Joggen oder stundenlanges Ergometer-Treten!
  • Regelmäßige Bewegung, Krafttraining wöchentlich, alle 14 Tage Sprints, wenn ihr optimal und gesund leben wollt oder auch erfolgreich und längerfristig euer Gewicht reduzieren möchtet. Siehe: Richtiges Training und Fitness mit der Paleo Diät
  • Auch mal barfuß laufen, siehe mein Ratgeber: Barfuß laufen Ratgeber
  • Kohlenhydrate reduzieren. Maximal 50-150 Gramm am Tag zählen.
  • Keine Kalorien zählen, aber Kohlenhydrate!
  • Genug Sonne ohne Sonnencreme. Siehe: Gefahr durch Sonnencreme, und spielerische Aktivitäten.
  • Keine Vollkorn(Getreide)-Produkte! Siehe hierzu: Brot und Getreide – Mais – Weizen – Vollkorn macht krank
  • .. und jede Menge mehr!

Für ein besseres Leben!

Was muss man nicht bei der Paläo-Diät?

  • Keine Crash-Diät, bei der ihr extrem-schnell Gewicht verliert. Euer Körper benötigt ca. 6 Wochen für die ersten, aber dann sichtbaren Resultate. Nach ca. 3 bis 6 Monate je nach Disziplin, habt  ihr dauerhafte Erfolge und seit nahe eurem optimalen Körperfettanteil. Bauchmuskeln sollten sichtbar sein!
  • Ihr müsst kein rohes Fleisch bei der Paläo-Diät essen.
  • Es ist keine Low-Carb-Diät, bei der ihr ALLE, auch gute pflanzliche Kohlenhydrate weglassen müsst.
  • Es ist keine ketogene Diät, da ihr über pflanzliche Kohlenhydrate (Gemüse!!!) immer noch ausreichend Kohlenhydrate zunehmt.!

Du willst ein paar Rezepte? Hier: Paleo Diät Rezepte.

Meine Erfahrungen mit der Paleo-Diät (Paläo-Diät)

  • Bauchumfang in 2 Monaten um 5 cm reduziert!
  • 2,5 Kilo Fettanteil in 3 Monaten reduziert.
  • Verringerte bis fast gar keine Blähungen mehr!
  • Kein Durchfall.
  • Keine Hungerattacken.
  • Mehr Energie.
  • Gleichmäßiger Tages-Energielevel.
  • Nach 5 Monaten 5 Kilo Fettanteil verloren (ich war davor schon recht schlank).
  • Zum 1. Mal im Leben meine Bauchmuskel zu sehen!
  • Mein Gewicht von 65 kg KONSTANT über den Winter gehalten! Ohne zu hungern!

Andere Paleo-Diät-Anhänger schaffen es pro Woche auf ungefähr ein Pfund Körperfett-Verlust, und das OHNE Wasserverlust oder Verlust der Muskelmasse, wie bei üblichen Diäten. Das ist sicher und schonend und langfristig. Ohne zu hungern!

Wo kann die Paleo-Diät helfen?

  • Übergewicht
  • Akne
  • Niedriger Tagesenergie
  • Schlafprobleme

Was sind die Vorteile meines Essens nach Paleo-Diät

  • Absolut geringe Anzahl Kohlenhydrate: ultra-niedriger Insulinspiegel, keine Gefahr für Körperfettaufbau, hoher undgleichmäßiger Tages-Energielevel.
  • Proteine, Ballaststoffe, jede menge Vitamine und Mineralien durch Gemüse, Nüsse, Cranberry.
  • Keine Getreide, somit keine Antinährstoffe [siehe Posting Brot und Getreide macht krank].
  • Hochwertige Fette durch Nüsse.
  • Kein Gluten, keine Allergiegefahr.

Und ja, die Wurst kann man auch ohne Brot essen!

Hier gibt es weitere Tipps für die Umstellung:

Gesund abnehmen mit der Paleo-Diät

Tipps zum Abnehmen:

  • Kein Getreide.
  • Gutes gesättigtes tierisches Fett.
  • Gutes Cholesterin essen.
  • Eier sind super!
  • Ballaststoffe, aber nur von Gemüse.
  • Essen, wann man möchte!
  • Kein Ausdauertraining!
  • Aber Krafttraining,
  • Kohlenhydrate zählen, aber keine Kalorien!
  • Genug Sonne ohne Sonnencreme, und spielerische Aktivitäten.

[adrotate group=“9″]


Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um sich anzumelden.E-Mail*

 

Du magst Facebook und willst mehr Tipps zur Paleoernährung?

  • Vernetze dich mit anderen!
  • Teile deine Erfolge beim Training oder Diät mit anderen!
  • Stelle deine Fragen und helfe anderen mit deinen Tipps!

Folge mir bei Facebook! Klicke auf „Gefällt mir“:

Ich gratuliere dir jetzt schon dazu, dass du dich mit anderen austauschen willst und über die Paleo-Diät unterhalten möchtest!

 

Veröffentlicht unter Ernährung, Meistgelesen | 3 Kommentare

Die Paleo-Diät im Vergleich mit der Low-Carb-Diät – wer ist der Gewinner?

Aufbau und Vorteile der Paleo-Diät

Bei dieser Form der Ernährung werden auf folgende Lebensmittel einen besonderen Fokus gelegt: Frisches, gesundes Fleisch, aus artgerechter, möglichst biologischer Haltung. Es empfiehlt sich hierbei Rindfleisch, welches eine artgerechte Aufzucht, aus Weidehaltung und möglichst viel natürlichen Freiraum hatte.

Fisch und Meeresfrüchte gehören auch zu einer gesunden Ernährung dazu, sollten auch hier möglichst aus Frischfang entstammen, und aus zertifizierten Quellen. Die wenigsten werden es ermöglichen, einen örtlichen Teich, oder einen nahen Fluss zum Angeln zu haben :-)

Eine große Bedeutung wird auf frisches und gesundes Obst und Gemüse gelegt. Auch hier empfiehlt sich die Verwendung von ungespritzten, Pestizid-unbelasteten Quellen, möglichst auch hier biologisch, saisonal, und aus regionalen Bezugsquellen.

Kohlenhydrate: Es gibt sicherere Formen von Kohlenhydraten, wie zum Beispiel Kartoffeln, Süßkartoffeln, oder auch Karotten, und Kürbis. Zum Schutz vor Insulinresistenz, Diabetes, Übergewicht, sollte sich jedoch die tägliche Aufnahme bei circa 50-100 g täglich einpendeln.

Eine nächste wichtige Säule der Ernährung sind Fettsäuren. Die oftmals in unwissenden Quellen Panik und Angst dargestellten angeblichen Übeltäter, sind in der richtigen Wahl, und von der richtigen Quelle jedoch für uns Menschen von extrem großer gesundheitlicher Bedeutung! Fast alle unserer Zellen, können ohne Fettsäuren nicht gebaut werden!

Extrem empfehlenswerte Quellen sind zum Beispiel gesättigte Fettsäuren, aus gereinigter Butter, Butter selbst aus biologischer Weidehaltung, Mittel-kettige-Fettsäuren (MCT), wie zum Beispiel Kocosöl. Und auch nicht zu vergessen, Olivenöl, kaltgepresst, nativ, biologischen Ursprungs, mit weiteren, gesunden pflanzlichen Fettsäuren.

Verzichten sollte man auf mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die schon vor 20 Jahren in den Vereinigten Staaten als gesundheitsschädlich dargestellt worden sind(paleoleap), da sie im Körper oxidativ wirken, die kurz-kettigen Fettsäuren sehr schnell Ranzig, und oxidativ zusätzlich sind, und auch meistens unter einem heißen Verfahren extrahiert werden, was zusätzlich die Problematik der Entzündungs-verursachenden Wirkung noch verstärkt.

Meine Empfehlung: Butter, gereinigte Butter, Kocos, und Olivenöl.

Gänzlich zu verzichten ist auf Getreide-haltige Lebensmittel, allen voran Weizen, Hafer, Roggen. Die gesundheitsschädlichen Wirkungen von Getreide kann man hier nachlesen und alle Soja-Produkte.

Und auch sich hier in dem Video anschauen:

Die Low-Carb-Diät vorgestellt

Die Low-Carb-Diät verzicht leider nicht auf gesundheitsschädliche Weizenprodukte,
und gesundheitsschädliche Getreide-Produkte. Zusätzlich gibt es oft nur eine allgemeine Aufforderung, den täglichen Kohlenhydrat-Konsum auf einen moderaten Pegel von circa 50 g pro Tag oder weniger zu reduzieren… Und es gibt keine Vorgaben, auf gesundheitsschädliche Produkte wie Soja, oder falsche Pflanzenöle zu verzichten.

Welche Ernährungsform ist für dich geeignet?

Zusammenfassend, lässt sich sagen, dass gesunde Ernährung eine persönliche Entscheidung ist.
Dennoch gibt es unausweichliche und auch Fakten-belegte, zusätzlich wissenschaftlich fundierte Studien, die Gesundheits-förderliche, aber auch leider gesundheitsschädliche Auswirkungen von anderen möchte gern-Lebensmitteln darstellen.

Ich empfehle das Konzept der Low-Carb-Ernährung zu beachten, und hierbei die Regel von ca. 50 g täglich an Kohlenhydraten, welches Fructose und Glukose einschließt, zu befolgen.
Stammt diese Empfehlung auch zusätzlich aus der Internationalen Krebsforschung Buchempfehlung.

Was die sonstigen-Empfehlungen angeht, befürwortete ich die Paleo-Diät, da sie auf giftige gesundheitsschädliche toxischer Lebensmittel verzichtet(Weizenprodukte, Getreideprodukte, Soja, Pflanzenöle, Margarine etc.) und sie richtet zudem den Fokus auf richtige Fleischquellen, gesunde Fettsäuren, und ein großes Maß an wichtigen und und gesundheits-förderlichen Gemüse und Obstsorten.

Wenn du zusätzlich etwas zur Gewichtsreduktion mit der Paleo Diät wissen willst, ist die verlinkte Seite eine Empfehlung.

Veröffentlicht unter Ernährung | Kommentare deaktiviert für Die Paleo-Diät im Vergleich mit der Low-Carb-Diät – wer ist der Gewinner?