Barfuß laufen Ratgeber Gesundheit - Tipps für gesund Barfußlaufen

Öfters barfuß laufen. Dieser Ratgeber hilft deiner Gesundheit und gibt dir Tipps und Gründe für gesundes Barfußlaufen.

Barfußlaufen und barfuß Gehen hat viele Gesundheitliche Vorteile. Aus einem anatomischen Standpunkt betrachtet gibt es nichts besseres für deine Füße als barfuß zu laufen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass durch den direkten Kontakt zur Umwelt durch die Füße eure Gesundheit gefördert wird.

Seit der Einführung von Schuhen haben wir praktisch den Kontakt zur Erde verloren.

Barfußlaufen wird bekannt

Viele Leute entdecken endlich das kleine Geheimnis, welches die Schuh-Mafia immer versucht hat uns davor zu bewahren: Barfuß laufen ist gesund und besser als Schuhe!

Barfuß Joggen

Auch aktuelle Laufmagazine haben den Barfuß-Trend erkannt: diese sind jedoch zu oft zu vorsichtig oder erlauben höchstes das Laufen barfuß im Gras oder im Sand am Meer.
Es wird die Gefahr übertrieben, der menschliche Fuß sei ungeschützt so fragil und zerbrechlich, dass er Schuhe benötigt.

Ein oft zitiertes Beispiel ist die Studie, welche Barfuß-Vorfuß-Joggen gegenüber konventionelles, beschuhtes Fersenlaufen vergleicht.

Kurz gesagt durch das breite Auftreffen des Fußes barfuß entsteht eine größere Schutzwirkung für die restlichen Gelenke gegenüber konventionellem Laufen.

Jedoch war das Resultat dieser Studie nicht das Wegwerfen der Laufschuhe, sondern der Wunsch nach "besseren" Schuhen.

Barfuß ist besser

Nach meinen Recherchen vor vielen Jahren, als mich das Barfuß-Laufen und Barfuß-Joggen zum ersten mal interessierte, stieß ich auf eine interessante Studie deutscher Fußspezialisten: nur ein absolut geringer Prozentsatz an Neugeborenen hat Fußfehlstellungen. Diese geben sich oft in den ersten Jahren.

Was macht unsere Füße also kaputt? Schuhe!

Das Argument, "du hast Plattfüße" zählt einfach nicht. Und die ganzen Einlagen der Schuhe machen es nicht besser, sondern verstärken die Problematik, in dem sie den Fuß und dessen Muskulatur schwächen - durch Stützung.

Jedoch haben geschätzt 20% aller Erwachsenen Plattfüße. Die überwiegende Zahl davon ist jedoch durch zu festes oder falsches oder überhaupt Schuhwerk entstanden.

Wie entstehen Plattfüße: Schuhe verändern die Struktur der Füße. Schon wenige Monate Schuhe im Leben eines Kindes verändern die Stellung der Zehen zueinander.

Was kann man gegen Plattfüße tun

Selbst wenn diese durch Schuhwerk entstanden sind (und nicht angeboren), gibt es Möglichkeiten!

  • Weg von Orthesen und Schuhen mit verstärkter Sohle oder Fersenschutz.
  • Festes Schuhwerk oder Einlagen tragen führt zu schwacher Fußmuskulatur, Schmerzen und Problemen, wenn regelmäßig getragen.
  • Soviel barfuß wie möglich: Zu hause!  Unterwegs!
  • Barfuß Joggen und Laufen: leichtes Barfuß-Laufen auf Waldboden, Gras oder wenn man geübt ist, auch auf Teer. Fühlt euren Körper, und achtet, dass ihr sanft auftretet.

Je mehr ihr eure Schuhe weglasst, desto stärker werden eure Füße und desto weniger Fußprobleme werdet ihr haben.

Quelle: http://www.marksdailyapple.com/flat-feet-treatment/

Vorsicht beim ersten mal Barfuß-Laufen: Gewöhnt eure Füße langsam daran. Zuerst in der Wohnung, tägliche kurze Ausflüge auf Gras oder Waldboden.

Joggen nur auf kurzen Strecken und wenn, dann Vorderfuß-Laufen. Es benötigt einige Wochen Anpassung vom ersten Mal laufen ohne Schuhe.

Meine Barfuß-Laufen-Empfehlungen

Welche Barfuß-Schuhe gibt es? Welche Schuhe kann ich anziehen, für ein barfuß-Gefühl?

Barfuß geht leider nicht überall, aber es gibt Alternativen!

Wenn man den Paleo-Lifestyle lebt, gibt es ein Paar Dinge (kein Brötchen zur Bratwurst oder Döner ohne Brot), die einen in die soziale Zwickmühle bringen. Eine davon ist natürlich Barfußlaufen, welches nicht immer gerngesehen ist: Arbeit, Einkaufen in Geschäften, etc..

Jedoch: vermeiden wir laute Atmung im Fitness-Studio beim Workout um den Nachbarn nicht zu stören? Dabei wird unser eigenes Workout aber auch ineffektiv..

Ihr kennt Vibram Five Fingers? Manchmal möchte man eben einfach nicht seltsam aussehen, aber dennoch gesund laufen (sie sind halt nicht so stylish im Alltag)!

Man muss es leider so betrachten: Die große Mehrzahl der Menschen erträgt den Anblick nackter (wenn auch gepflegter Füße) nicht.

Wenn dir soziale Normen egal sind (mir sind die wirklich oft egal :"so lange ich keinen in seiner persönlichen Freiheit einschränke.."), kannst du gerne immer barfuß laufen.

Manchmal möchtest du aber einen Kompromiss zwischen Gesundheit deiner Füße und Publikumswirksamkeit deines Schuhwerkes haben.

Fazit Barfußlaufen - gesund, sicher, effektiv, schonend

Je öfter, desto besser. Und wenn es nicht geht, gibt es Alternativen, die zumindest euren Fuß das Gefühl geben, barfuß zu laufen.

Wobei mein neuester Favorit der:

Adidas Jawpap Lace als Adidas Barfußschuh ist.

Gibt es hier: Adidas Jawpaw Lace


Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um sich anzumelden.E-Mail*