Mundgeruch bekÀmpfen im hohen Alter

Mundgeruch ist eine ziemlich unangenehme Angelegenheit, unter der heute viele Menschen leiden. Besonders bei einem direkten Menschenkontakt kann dies besonders unangenehm sein. Chronischer Mundgeruch ist allerdings ein Grund, weshalb sich viele Menschen einfach schĂ€men. Doch dies muss keineswegs sein. Schließlich gibt es auch heute noch immer mehr FĂ€lle, bei denen eine gute Behandlung möglich ist. Wichtig ist es schließlich auch, die Ursachen in dem Bereich zu kennen und sich Hilfe bei einem Zahnarzt zu holen. Problemlos kann man diesen schließlich bekĂ€mpfen, in dem man sich auch an die Tipps der Mundhygiene hĂ€lt.
Mundgeruch ist derzeit eine Art Volksleiden. Ein viertel der Bevölkerung leidet heute an leichtem bis starken Mundgeruch. Besonders Patienten, die Nikotin zu sich nehmen, leiden oftmals daran. Doch diese sind in dem Fall nicht gemeint. In den meisten FÀllen handelt es sich bei Mundgeruch lediglich um Störungen, die direkt im Rachenraum vorhanden sind. Dies wird besonders durch Magenprobleme des Menschen ausgelöst.

Das Leiden der Menschheit – Mundgeruch wird oft nicht erkannt

Viele Menschen wissen heute gar nicht, dass sie an Mundgeruch leiden. Sie können in dem Fall auch nicht einmal was dafĂŒr, geschweige denn etwas unternehmen. Es ist daher wichtig, sich in dem Fall direkt mit seinem Arzt in Verbindung zu setzen, damit dieser einem dabei helfen kann, auch hierbei eine Lösung zu finden. Doch wo liegen wirklich die Ursachen und wie kann man den Mundgeruch gezielt bekĂ€mpfen? Jeder, der merkt, dass er an Mundgeruch leidet, sollte sich schließlich einer Untersuchung unterziehen. Diese kann einem Aufschluss darĂŒber geben, wieso der Mundgeruch vorhanden ist und was man gezielt dagegen machen kann. ZahnfleischentzĂŒndungen und vor allem auch kariöse ZĂ€hne können hierbei ebenfalls ein Grund sein, wieso Mundgeruch entstehen kann. Gerade Ă€ltere Menschen haben dahingehend oftmals Probleme. Die PflegekrĂ€fte, die sich dann kĂŒmmern sollten daher ebenfalls helfen können. Auch osteuropĂ€ische PflegekrĂ€fte, die oftmals gĂŒnstiger sind, helfen dahingehend ebenfalls. Meistens haben auch diese besondere Tipps, die man dann zur Rate ziehen kann.

Ursachen sind oftmals simpel und einfach

Des Weiteren können auch chronische NasennebenhöhlenentzĂŒndungen oder ein verminderter Speichelfluss die Ursache fĂŒr einen schlechten Atem sein. Die wirklichen Ursachen fĂŒr den eigenen Mundgeruch kann allerdings der Arzt bestimmen. Ungesunde und nicht gute ErnĂ€hrung kann hierbei ebenfalls ein Grund sein. Schließlich spielt die ErnĂ€hrung ebenfalls eine wichtige Rolle fĂŒr schöne ZĂ€hne. Mundgeruch wird daher unangenehm, vor allem durch bestimmte Lebensmittel:

− Knoblauch
− Zwiebeln
− scharfe Saucen mit bestimmten SĂ€uren

Daher kann jeder sogar pauschal sagen, dass zu viel Eiweiß ebenfalls zu Mundgeruch fĂŒhren kann. Bakterien lagern sich somit direkt im Rachenraum ein. Eigentlich leben diese dort in Zahnfleischtaschen und in den ZwischenrĂ€umen. Bakterien fressen eigentlich die eiweißhaltige Nahrung, die man jeden Tag zu sich nimmt. Also gilt: Je mehr Eiweiß der Körper zu sich nimmt, um so mehr Nahrung steht auch den Bakterien im Mundraum zur VerfĂŒgung.

Man sollte daher schon die ein oder anderen Hausmittel probieren, bevor man an chemische Produkte geht. Gerade bei Àlteren Menschen ist dies wichtig.