Paleo Guide Ratgeber Anfänger Einsteiger Einführung

Paleo Guide Ratgeber Anfänger Einsteiger Einführung

(lesenswert, hatte ich mal 2015 verfasst, wollte nen Ebook draus machen, wurde aber aus Zeitgründen nie was draus)

Gesunde Ernährung muss nicht schwer sein. Hier wirst du Tipps Tricks und Techniken bekommen, um deinen Körper in einen fitten leidenschaftlichen glücklichen neuen Menschen zu transformieren.

Diese Anleitung gliedert sich in mehrere Schritte.

Nummer 1
Vermeide Toxine. Dies sind schädliche Stoffe in den Lebensmitteln, die dein körperliches System schädigen. Dir bekannt mögen krebserregende Dieselpartikel sein? So etwas gibt es auch in Lebensmitteln.

Der Killer Nr. 1 ist hierbei Zucker. Ob nun als Kohlenhydrate , Stärke oder Zucker bezeichnet. Gemeint ist damit immer Glukose, Fruktose oder eine Mischung dieser.

Nr. 2
Vollkorn. Ja. Die wurde immer beigebracht nur Vollkorn haltige Produkte zu konsumieren. Doch das ist falsch. In der äußeren Schale befinden sich besonders viele toxine und Giftstoffe. Stichworte hier sind Phytate, Lektine. sowie im inneren befindet sich WGA Agglutinin und Gluten. So schockierend wie diese Wörter sich anhören, so krankmachend sind diese auch.

Diese Stoffe schädigen deine Darmwand, machen diese durchlässig für weitere Gifstoffe. Dein Körper reagiert mit einer Entzündungen , um diese Fremdkörper zu beseitige.

Dein immunsystem ist geschwächt und runter gefahren bietet es weiteren Schädlichen Substanzen keine Paroli mehr : dein Körper wird krank !

Überfischung
Ein viel ernsteres Problem als Quecksilber in Fischprodukten ist das Überfischen der Ozeane und Meere.
Es wird mehr Fisch gefangen, als dieser sich reproduzieren kann, so dass die natürlichen Ressourcen der Ozeane sich verschlechtern werden.
Natürlich bedeutet dies nicht, dass man aufhören sollte Fisch generell zu essen.
Aber die Herkunft ist wie bei allen Nahrungsmittel von wichtiger Bedeutung:
Nachhaltig erwirtschaftete Quellen wie zum Beispiel das MSC-Symbol, oder auch Fische zu verzehren, die in der Nahrungskette weiter unten stehen, wie zum Beispiel Sardinen.

Zuchtfisch gegenüber Fangfisch

Eine mögliche Lösung, das Überfischen zu verhindern, scheint hi Zuchtfisch zu sein.
Der Glaube, man könnte Fisch in Farmen, wie Tiere züchten trügt.
Das ökologische System der Meere ist viel komplizierter, als eine Schweinemast. Und erstaunlicherweise kann Zuchtfisch sogar weiter unten stehende Fischsorten eliminieren, da diese als Nahrung für höher stehende Zuchtfische stehen.

Gezüchteter Fisch ist zudem weniger nährstoffreich, wird oftmals mit Antibiotika und anderen Medikamente gefüttert.

Wichtig zu wissen, ist das diese generelle Regel nicht für Austern gilt. Diese machen sich hervorragend in der Zucht, und stellen eins der nachhaltigsten Meeresfrüchte dar, dies gibt.

Als Fazit lässt sich festhalten, dass die beste Fischquelle aus nachhaltigem Fischfang besteht.

Fisch und Meeresfrüchte
In der Paleo-Ernährung gehören Fisch und Meeresfrüchte dazu.
Natürlich konzentrieren wir uns nicht nur auf Thunfisch in Dosen, sondern auch frisch gefanger Hering, Makrelen oder Lachs befinden sich dabei! Gelegentliche Schrimps und Muscheln runden die Mahlzeiten ab.

Die gesundheitlichen Vorteile
Fisch und Meeresfrüchte enthalten ein ausgezeichnetes Omega 6-zu Omega 3-Fettsäuren-Profil. Dieses ist sehr ausgeglichen und in vielen Fischsorten 1:1. Fischprodukte stellen eine gesunde Möglichkeit dar, weitere Omega-3 Fettsäuren aufzunehmen, die wir in der modernen Ernährung zu wenig konsumieren.

Selen: wichtig für die Schilddrüse, und auch die geistige Gesundheit, Fisch ist ein hervorragender Lieferant für dieses wichtige Mineral, welches wir ansonsten in größeren Mengen nur in der Paranuss finden.

Jod: auch wichtig für die Funktion der Schilddrüse, so unterstützt Jod die Fruchtbarkeit und das Immunsystem. Obwohl viele Salze heute mit Jod angereichert sind, ist es möglich, einer Unterversorgung zu bekommen.

Calcium: Lachs unser Sardinen sind eine ausgezeichnete Quelle dieses wichtigen Minerals.

Doch was ist mit Quecksilber?
Die berechtigte Sorge, das Fischprodukte Quecksilber enthalten besteht.
Besonders Raubfische, wie Thunfisch oder größere Lachse, sammeln diese Schwermetall durch den Verzehr kleinerer Fische in der Nahrungskette an.
Doch, glücklicherweise hilft Selen, als wichtiges Mineral, dieses Quecksilber zu neutralisieren. Selen bindet sich an dieses Quecksilber, so dass es sich nicht im Körper abgelagert.
Deswegen lässt sich einfach festhalten: eine Portion Fisch, ist besser als keine Portion Fisch!
Die Sorge um Quecksilber im Fisch ist berechtigt, aber unbegründet und ohnehin ist die größte Gefahr für uns Menschen nicht die minimalsten Mengen Quecksilber in Fisch, die durch Selen ohnehin gebunden werden, sondern Quecksilber(Amalgam)-Füllungen in unseren Zähnen.

Weidehaltung gegen Masthaltung
Die zweifelhafte Fütterung durch Kraftfutter enthält in der üblichen Zusammensetzung eine Mischung von Sojaextrakt, Mais, und auch Gersten/Weizen-Schrot(proteinmarkt.de). Diese wird verniedlichend als Kraftfutter bezeichnet. Dennoch: Die daraus resultierende schlechtere Fleischqualität werden wir uns nun anschauen.

Warum Weidehaltung und Grasfütterung besser ist
Gesünder, schmackhafter, und ökologisch besser. Aber nicht nur diese Vorteile, sondern auch das bessere Verhältnis der Omega-6 zu Omega-3 Fettsäuren ist ein weiterer Vorteil. Denn, wie wir in den vergangenen Kapiteln festgestellt haben, ist ein ausgeglichener Omega-3-Spiegel vorteilhaft, um Entzündungen, und chronische Erkrankungen vorzubeugen.
Fleisch aus Weidehaltung/Grasfütterung enthält zudem mehr Eisen, wer Vitamine, da die Tiere ihre natürliche Ernährung bekommen.

Es empfiehlt sich also, soweit dies aus Kostengründen möglich ist, zum Zwecke der eigenen Gesundheit, auf Fleisch aus Weidehaltung zu achten.

Woran man dieses Fleisch erkennt?
Solange es nicht deklariert ist, muss man davon ausgehen, dass das Fleisch aus Masthaltung/Kraftfutter stammt.
Der Weg zum örtlichen Bauern, oder Metzger, wird einem nicht erspart bleiben, da in den üblichen Großmärkten nur industriellen hergestellte Fleischprodukte aus Masthaltung mit Kraftfutter geliefert wird.
Sollte Weidefleisch, aus Kostengründen, oder aus praktischen Gründen, nicht zu beziehen sein, empfiehlt sich zumindest eins: fettarmes, und mageres Fleisch zu verzehren.

Die besten Fleischsorten
Als eins der wichtigsten Elemente bei Paleo ist die Ernährung mit gesunden Fleischquellen.
Dazu werde ich die jetzt zeigen, welche sich dazu am besten eignen, damit du dich gesund und vital ernährst.

Weidetiere
Dazu gehört Rind, Ziegen, Lamm, und Wildfleisch.
Diese weisen einen ausgezeichnetes Fettsäure-Profil auf, enthalten gesunde gesättigte Fette, und wenige instabile mehrfach ungesättigte Fettsäuren(PUFAs).
Die beste Quelle bekommt man, wenn man auf Weidehaltung und Grasfütterung achtet.

Geflügel
Dazu gehört Huhn , Truthahn, Gänse, Enten und natürlich auch Pute.
Dieses Fleisch ist oftmals günstiger als Weidefleisch, enthält aber mehr ungesunde mehrfach ungesättigte Fettsäuren.

Fisch und Meeresfrüchte
Dazu gehören Lachs, Thunfisch, Hering, Schrimps, Muscheln.
Sie enthalten sehr viel gesundes Jod, Selen, und sind eine ausgezeichnete Omega-3-Quelle. Fische aus Aquakultur eignen sich aufgrund oftmals zweifelhafter Haltebedingungen und Futterqualität, eher weniger.
Man greife bevorzugt zu frisch gefangenem Meeresfisch.

Schwein
Ist oftmals günstiger als Geflügel und Weidefleisch.
Enthält aber ein schlechteres Fettsäure-Profil, und mehr ungesunde PUFAs.
Auch sind Halte- und Fütterungsbedingungen selten optimal.
Obwohl es eine günstiger Fleischquelle darstellt, empfiehlt sich der Konsum nur in Moderation und wenn, empfiehlt sich mageres, fettarmes Fleisch.

Verarbeitete Fleischsorten
Dazu gehören Speck, Schinken, und natürlich auch Salami.
Diese enthalten nicht wirklich gesunde Chemikalien, wie Nitrate und Nitrite, Kochsalze, oftmals Zucker, und sind zu dem geräuchert. Sie eignen sich nicht wirklich als gesundes Fleisch.
Das es aber vielen Menschen schwer fällt, aus praktischen und auch geschmacklichen Gründen, auf diese Fleischsorten zu verzichten, empfiehlt sich der Konsum nur in Moderation, wenn möglich, auch komplett wegzulassen.
Generell empfehlen sich diese Fleischsorten nicht, um den regelmäßigen täglichen Kalorien Bedarf zu stillen.

Die Paleo Essensliste
Kurz und knapp, werde ich dir nun mit diesem einfachen Spickzettel zeigen, welche Lebensmittel du vermeiden sollst, und welche gesund sind für dich zu essen.
Nun gibt es keine Ausrede mehr, schnelle einfache und gesunde Mahlzeiten zu zubereiten, oder nicht mehr zu wissen, was man einkaufen soll! Ab jetzt wirst du aufgeklärt, und entspannt den nächsten gesunden Einkauf unternehmen!

Gesunde Lebensmittel:
Tierische Produkte, wie unverarbeitetes Fleisch, Eier, tierische Fette, wie Schmalz.
Gemüse: alle nicht stärke-haltige Gemüsesorten.
Früchte: alle frischen Früchte.
Nüsse: Macadamia-Nüsse, Haselnüsse, Mandeln.
Milchprodukte: Butter, Ghee (geklärte und gereinigte Butter)
Öle: Kokosnuss, Olive, Avocado.
Weitere Lebensmittel: Kokosnuss-Milch, Tee, alle Kräuter, Gewürze, und Essig.

Lebensmittel, die in Maßen o. k. sind:
Leicht verarbeitete Fleischprodukte, wie Speck.
Gemüse: stärke-haltige Pflanzen, wie Kartoffeln oder Yams.
Früchte: getrocknetes Obst, eingemachtes Obst, und Marmeladen.
Getreideprodukte: weißer, geschälter Reis(besteht nur aus Kohlenhydraten und Glukose, und enthält leider weder Nährstoffe noch glücklicherweise Toxine), Pseudogetreide wie Buchweizen(diese sollten eingeweicht werden, um Phytate und Phytin-Säure zu minimieren).
Milchprodukte: Kefir, Ziegenkäse, nicht pasteurisierte und nicht homogenisierte Rohmilch und fermentierter Joghurt.
Andere Lebensmittel: dunkle Schokolade, Kaffee, alkoholische Getränke (dazu später mehr)

Lebensmittel, die du auf jeden Fall dringend vermeiden solltest!
Obst und Früchte: Fruchtsäfte,.
Getreideprodukte: vermeide alle Getreideprodukte, besonders Vollkorn-Produkte, Mais und Weizen.
Hülsenfrüchte: Soja, Bohnen, Linsen, Erdnüsse.
Milchprodukte: pasteurisierte und homogenisierte Milch und Produkte davon, verarbeitete und zuckerhaltige Milchprodukte.
Öle und Fette: Margarine, billige Pflanzenöle, wie Sonnenblumen-Öl, Soja-Öl, etc.
Sonstige Lebensmittel: Softdrinks.

(Kritischer Artikel über "Pseudogetreide und glutenfreie Getreide in der Paleo Diät " Evtl auch als Blogpost)

C
C

Wasser
Softdrinks und Cola? Diese haben mit Sicherheit nichts in einer gesunden Ernährung zu tun! Auch Diät-Getränke, gehören nicht dazu. Diese sind zum Großteil mit schädlichen Süßstoffen, und anderen Zusatzstoffen(Phosphorsäure, Zucker) belastet.
Auch ferige Fruchtsäfte, gehören nicht zu einer gesunden Lebensweise. Ohnehin, sind die wenigen verbleibenden Vitamine durch lange Transportwege, oder die Haltbarmachung durch Erhitzung dieser Säfte kaum noch existent.

Sobald du dich von Säften, Softdrinks, und ungesunden Getränken gelöst hast, wirst du in der gesunden Ernährung so etwas nicht mehr vermissen.

Doch wie viel Wasser am Tag ist notwendig?
Dazu musst du bedenken, dass du viel Flüssigkeit am Tag auch durch die Nahrung aufnimmst: Obst, und Gemüse, liefert dir eine hervorragende Versorgung des lebensnotwendigen Wassers. Dein Durst wird dir die richtige Menge des zu trinkenden Wassers zeigen, solange du keine akuten gesundheitlichen Probleme hast.

Unser Geschmackssinn ist der beste Indikator, wie viel Wasser wir am Tag trinken sollten.

Solltest du Wasser trinken, empfiehlt es sich dies aus Gläsern, Edelstahl, oder auch keramischen Produkten zu konsumieren. Wasser, welches sich in Kunststoff-Flaschen befindet, sollte vermieden werden.

Ist gezapftes Wasser gesünder, als Leitungswasser? Interessanterweise sind die Prüfungen, die bei unserem sprudelnden Wasser durchgeführt werden, viel geringer, als das, was beim Leitungswasser kontrolliert wird. Zudem ist, je nach Örtlichkeit, Mineralwasser bis zu 4000 mal so teuer wie Leitungswasser pro Liter.
Von den ökologischen Konsequenzen, wie Transport, oder der Herstellung von Plastikflaschen, sprechen wir noch gar nicht.

Fazit:
Dein Durst wird dir sagen, wann du trinken sollst, oder genug davon hast.
Leitungswasser, oft gemieden, ist besser und stärker kontrolliert, und zudem günstiger, und besser für die Umwelt!

Und um das tägliche Glas Wasser etwas köstlicher zu machen, können sich Pfefferminze, Zitronensaft, und auch Teesorten dazu eignen.

Weidehaltung Fleisch

Wie kann ich wissen, ob das Fleisch aus Weidehaltung stammt? Ihr einfach davon aus, dass, sobald nicht deklariert ist, das Fleisch Ausmaß Teilung stammt. Ansonsten würde es draufstehen! Deswegen empfiehlt sich, fettarmes gleich zu verziehen, um einen besseren Omega sechs zu Omega 3-Fettsäuren Spiegel zu erhalten

Um zu erfahren, ob das Fleisch aus Weibehaltung stand, empfiehlt es sich, die sucht und Haltungs-Bedingungen, aber auch die Fütterung, in einer örtlichen Metzgerei zu fragen.

Eine gesunde Darmflora
Interessanterweise bist du nicht der einzige, der in deiner Haut steckt! Du hast jede Menge hilfreiche Freunde, die in deinem Darm Leben. Ungefähr 100 Trilliarden! Diese Ansammlung Bakterien bezeichnet man als Darmflora. Viele davon sind sehr hilfreiche und freundliche Bakterien, die dir helfen, Nahrung zu verdauen, Krankheiten abzuwehren, und auch dein Immunsystem zu unterstützen.

Eine gesund ausgeprägte Darmflora ist fundamental wichtig für deine Gesundheit. Ohne diese, kannst du nicht vital und gut ernährt durch das Leben gehen. Warum nicht gut ernährt? Weil eine kranke Darmflora es schwer macht, Nahrung optimal zu verdauen.

Leider, sind viele Produkte, die wir heute verzehren, nicht wirklich förderlich für unsere Darmflora. Diese modernen heutigen Angreifer beschädigen die guten Bakterien im Darm und erzeugen ein Wachstum schädlicher Bakterien in der Darmflora. Die Konsequenzen zeigen sich in bestimmten Krankheiten direkt. Aber auch auf den ersten Blick damit nicht verbunden zu sein scheinende Krankheiten, wie Diabetes, oder auch Autoimmun-Krankheiten, liegen eine gestörte Darmflora zu Grunde.

Zusammenfassung
Glücklicherweise wirst du aber in diesem EBook schon einiges gelernt haben, wie du nicht nur deine Gesundheit auf Vordermann bringen kannst, sondern auch deine Darmflora glücklich machst.

Was stört diese wichtige Darmflora?
Toxine in der Nahrung, allen voran Getreideprodukte, Antibiotika, Stress, ungesunde Pflanzenöle, verarbeitete Lebensmittel, und natürlich auch Gluten , stören die Darmflora.

Und was hilft, den Damm zu sanieren? Gesunde Fette, fermentierte Lebensmittel, probiotische Produkte, ausreichend Schlaf, und mit täglichen Stress auf gesunde Art und Weise umzugehen.

An fermentierten Produkten eignen sich besonders gut Sauerkraut, Kimchi, Kefir und Joghurt aus Rohmilch (nicht pasteurisiert).

Spezielle probiotische Produkte helfen auch, die Darmflora zu sanieren, und eignen sich als therapeutische Nahrungsergänzung.

Paleo

TIEFSCHLAF

FETTSÄUREN, BEEF, EI,

30-50mg ZINC, Mandel, Nüsse, Steak / Mit Kupfer balancieren

Magnesium

COMPOUND MOVEMENTS

SPRINT / HIT /

Kalte Bäder

Sauna

Getting Shit of Decreasing it: Oxidativer Stress reduzieren

Antioxidativer Produkte: goji beeren, beeren, usw.