Rapsöl gesund oder ungesund - es gibt bessere Alternativen

Heute möchte ich dir darüber berichten, wie ungesund Rapsöl wirklich ist. Gleich am Anfang muss ich sagen, dass sich Rapsöl am besten im Motor eines Autos verbrennt, statt in dir selbst oder in deinem Magen verdaut zu werden.

Es gibt genug Lügen über die angeblichen gesundheitlichen Vorteile von Rapsöl.

Oft wird Rapsöl mit Olivenöl gleichgestellt, es sei also für den Menschen und besonders für das menschliche Herz sehr empfehlenswert. Dies stimmt aber nicht!

Aber wie so vieles in der Ernährung, steckt dahinter nichts anderes als die Lebensmittelindustrie, die mit entsprechendem Marketing versucht schlechtes den Menschen einzureden.

Hintergrund ist einfach der, dass Rapsöl sehr billig ist. Und ähnlich wie Margarine sei besser als Butter, wird versucht in den Medien der gesundheitsfördernde Aspekt von Rapsöl zu verkaufen, obwohl dieser gar nicht besteht.

Wie ungesund ist Rapsöl?

Raps, aus dem Rapsöl gewonnen wird, musste über viele Jahre hinweg gezüchtet werden. Denn eine von Natur aus besonders vorkommende Säure, musste soweit reduziert werden, so dass das Öl für den Menschen überhaupt verwertbar wurde.

Es gibt also nicht nur einen entsprechenden Gehalt von Säure, der für den Menschen schlecht ist (und oftmals verheimlicht wird) und je nach Produkt mehr oder weniger enthalten ist, auch das Merkmal der Oxidation der mehrfach ungesättigten Fettsäuren wird oft nicht angesprochen.

Ich erkläre euch, was mit Oxidation gemeint ist:

Nicht alle Öle, welche einen hohen Anteil an ungesättigten fetten haben, sind immer und jederzeit gut für uns.

Öle mit einem hohen Anteil von mehrfach ungesättigten Fettsäuren können bei Hitze und Wärme empfindlich reagieren und so die ungesättigten Fette oxidieren.

Es entsteht hierbei jede Menge freie radikale im Körper.

Entzündliche Reaktionen beim Körper werden also durch dieses Öl erzeugt!

Zum Beispiel ist Kokosnus-Öl sehr hitzebeständig.

Sicher hast Du auch schon mal den Punkt von Transfette gehört! Fettsäuren entwickeln sich unter Wärme und Hitze und Druck in Transfette. Absolut schädlich für dein Körper.

Ich kann nur davon abraten, dieses Öl weiterhin zu verwenden
.

Zusammenfassung - wie ungesund ist Rapsöl nochmal?

Rapsöl muss unter hohem Druck und Lösungsmitteln erzeugt werden muss. Dabei entstehen Oxidativenprozesse, wenn du das Öl benutzt, entstehen in deinen Körper entzündliche Reaktionen.

Es gibt auch die Möglichkeit Rapsöl wie zum Beispiel das Olivenöl nativ zu pressen, d.h. ohne Wärme oder ohne Druck.

Natives Rapsöl, also kaltgepresst und mit geringem Säure-Anteil, ist im Gegensatz zu warmgepresstem, "chemischem" Rapsöl jedoch sehr gesund!

Deswegen: Wenn Rapsöl, dann nativ und kaltgepresst!

Welche Öle kann ich noch empfehlen?

Kokosnussöl kannst du sehr gut bei Kochen oder Braten benutzen. Siehe: Die besten und gesündesten Fette und Öle in der Paleo Diät

Butter solltest du entweder als Bio-Butter oder als Butter von grasgefütterten Tieren nutzen. Diese eignen sich zum Backen und Kochen bei mittleren Temperaturen hervorragend.